Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Frau beim Autofahren

Das umgefahrene Verkehrsschild

8.03.2019

Rechtsfrage des Tages:

Wer sich nach einem Verkehrsunfall unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, macht sich strafbar. Die Folgen können über eine Geldstrafe bis hin zur Entziehung der Fahrerlaubnis gehen. Aber begehen Sie auch Unfallflucht, wenn Sie nur ein Verkehrsschild etwas anknicken?

Antwort:

Sind Sie an einem Unfall beteiligt, müssen Sie anderen Unfallbeteiligten die Feststellung Ihrer Personalien, Ihres Kennzeichens und die Art Ihrer Beteiligung ermöglichen. Schwierig kann das werden, wenn es vor Ort keine anderen unfallbeteiligten Personen gibt. Was also, wenn Sie ein Verkehrsschild anfahren oder einen Betonpoller beschädigen? Natürlich dürfen Sie auch in diesem Fall nicht einfach wegfahren. Irgendjemand würde auf den Reparaturkosten sitzen bleiben.

Bei einem Unfall mit beispielsweise einem geparkten Fahrzeug wird von Ihnen erwartet, dass Sie zunächst auf das Erscheinen des Halters oder Fahrers warten. Bei einem Verkehrsschild ist es praktisch kaum möglich, auf die zuständige Person zu warten. Daher sollten Sie die Polizei informieren. Diese nimmt den Schaden auf und kann die zuständige Stadt oder Gemeinde informieren. Neben einer möglichen Strafbarkeit sollten Sie auch immer daran denken, dass ein geknicktes Verkehrsschild zum Sicherheitsrisiko für andere Verkehrsteilnehmer werden kann.

Keine gute Idee ist es, selbst zur Polizei zu fahren. Durch das Verlassen der Unfallstelle hätten Sie bereits den Tatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort erfüllt. Keine Polizei brauchen Sie, wenn Sie durch Zufall den richtigen Ansprechpartner antreffen. Kollidieren Sie beispielsweise mit einer Baustellenabsperrung können Sie die dort tätigen Bauarbeiter fragen und den Schaden der Firma selbst melden.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es im Verkehrsbereich, also zum Beispiel beim Autokauf, der Geltendmachung von Schadenersatz aufgrund eines Verkehrsunfalls oder einer Geschwindigkeitsübertretung mit anschließendem Bußgeldbescheid, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Autofahrer.

Permalink

Tags: Unfall

Ähnliche Beiträge:

Zwei Leute stehen an Unfallwagen

Vollkasko: Wer zahlt den Gutachter?

27.03.2019

Rechtsfrage des Tages

Wohl dem, der im Falle eines selbst verschuldeten Unfalls eine Vollkaskoversicherung hat. Auch bei diesen Schäden benötigt die Versicherung regelmäßig ein Gutachten zur Schadenhöhe. Ob Sie selbst einen Gutachter beauftragen dürfen und wer die Kosten trägt, erfahren Sie hier.

Personen auf einer Probefahrt_Harzkom_150x150.jpg

Unfall bei der Probefahrt

11.03.2019

Verbraucherinfos

Ein Autokauf ist meist eine kostspielige Angelegenheit. Um das Fahrgefühl zu testen und eventuelle Schäden festzustellen, empfiehlt sich daher eine Probefahrt. Unglücklich nur, wenn dabei ein Unfall passiert. Wir informieren Sie, über den Haftungsumfang und gibt Auskunft über grobe Fahrlässigkeit und Verkehrsverstöße bei Probefahrten.

Haftung

Haftungsgrundsätze

8.03.2019

Unfallabwicklung

Bevor Sie sich Gedanken über den Schadensersatz machen, müssen Sie zunächst einmal wissen, wer überhaupt einstehen muss.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei